Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 17.3.1908: Erstes Fahndungsfoto veröffentlicht - die Londoner Zeitung "Daily Mirror" veröffentlichte das Bild eines Mannes, der am Tag zuvor in Paris Juwelen geraubt hatte. Ein Leser des "Daily Mirror" erkannte den in der Zeitung abgebildeten Dieb, der daraufhin festgenommen wurde. Das Fahndungsfoto wurde erstmals per Bildtelegraf (Fax) von Paris nach London übermittelt.

9.2.1928: John Logie Baird gelang die erste transatlantische Fernsehübertragung von London nach Hartsdale, NY, USA mit Hilfe der KW-Radiostation 2KZ und 2 KW Leistung (mechan. Nipkow-Scheibe). Am 3.7.1928 wurde in London in den Baird-Studios zum ersten Mal Farbfernsehen übertragen. Die Bilder zeigten bunte Tücher, einen Polizeihelm und einen Mann, der seine Zunge herausstreckte. Der Schotte John Logie Baird war einer der innovativsten Köpfe der Pionierzeit des Fernsehens.

Farb NBTV Baird1928


Am 31. August 1928 gab das Reichspostzentralamt den Start für das "neue und künftige Telekommunikations-System" Fernsehen frei. Die 5. Große Deutsche Rundfunkausstellung zeigte von 31. August bis 9. Sept. 1928 erste Fernseh-Entwicklungen. Darunter eine Vorrichtung mit Spiegelabtastung und 96 Zeilen und das "Telehor" genannte System mit 30 Zeilen, das auf einer weiter entwickelten Nipkow-Scheibe basierte.

Im Sommer 1948 wurde mit dem „Kopenhagener Wellenplan“ eine Neuverteilung der Rundfunkfrequenzen beschlossen, durch die Deutschland bewusst benachteiligt wurde; seine Sender in den alliierten Besatzungszonen bekamen nur wenige Frequenzen auf der Mittel- und Langwelle zugeteilt. So zwangen die Kopenhagener Beschlüsse zur Erschließung eines neuen Wellenbereichs und in München-Freimann nahm der erste FM-Sender des neuen UKW-Rundfunks den Betrieb auf.

1958 wurde der erste mit Solarzellen betriebene Satellit in die Erdumlaufbahn gebracht, aus der er dank der solaren Energieversorgung jahrelang wissenschaftliche Daten zur Erde lieferte. Heute ist "Vanguard" das älteste künstliche Objekt in der Erdumlaufbahn.
Am 12. September 1958 hat Jack Kilby den ersten "Integrierten Schaltkreis", einen Flipflop aus zwei Bipolartransistoren, welche auf einem Germanium-Substrat befestigt und durch Golddrähte verbunden waren, seinen Chefs bei Texas Instruments vorgestellt.

Bruch Minikanone

Anfang 1968 bekam der Erfinder des PAL-Farbfernsehens, Walter Bruch, die Goldene Kamera verliehen.
Das erste erschwingliche semiprofessionelle Videogerät mit Halbzoll-Magnetbändern brachte SONY in Japan Mitte 1968 heraus. 10.11.1968: Die UdSSR startet ihre Sonde Sojus 6. Die Sonde schickt die ersten Aufnahmen von der Mondrückseite verzögert zur Erde.

 

Drachenfels Cam Koenigswinter abends
Am 15.11.1968 wird in Königswinter am Rhein die AGAF gegründet. (Bild: Drachenfels-Cam)


Erstmals in der Geschichte des Fernsehens wird am 21. Dezember 1968 eine TV-Sendung direkt aus dem Weltraum übertragen. Die Astronauten der Apollo 8-Mission beantworten 13 Minuten lang Fragen der Reporter. Mit dem US-Raumschiff umkreist erstmals eine menschliche Besatzung, bestehend aus Frank Borman, James Arthur Lovell und William Anders, den Mond.

Apollo8 innen

 

Der Fernsehsatellit Astra 1A wurde im Dezember 1988 von Französisch-Guayana aus in die Erdumlaufbahn befördert. Als erster Astra-Kunde unterschrieb Rupert Murdoch – entgegen den damaligen Digitalisierungsbestrebungen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten – einen Nutzungsvertrag über vier analoge PAL-TV-Transponder.

1998: Erster DATV-Versuch über 100 km in GMSK auf 434 MHz von Wuppertal nach Holland zum Zweit-QTH von Uwe Kraus, DJ8DW, ist erfolgreich.

datv1 GMSK

Mit rund 28.000 Stundenkilometern rast die "Internationale Raumstation" ISS in etwa 90 Minuten einmal um den Erdball. Raumfahrer schwärmen von dem Blick aus rund 400 Kilometern Höhe auf unseren Planeten. Der "Grundstein" für den Außenposten der Menschheit wurde am 20. November 1998 gelegt, als eine russische Proton-Rakete das erste Bauteil ins All brachte. Zwei Wochen später befestigte dann eine Space-Shuttle-Crew ein US-Modul an dem russischen Segment.

2008: Einige Sendeversuche mit einem portablen 70 cm-QPSK-DATV-Sender vom Bodenseeufer zum Hotel Schönblick (Berg Pfänder, OE) mit bis zu 40 km Strecke, dort Umsetzung auf 23 cm und Sendung zum AGAF-Stand in der Messehalle der HAM RADIO Friedrichshafen. Dort ebenfalls Wetterballon-Start des OV P56 zusammen mit der AATIS-Lehrerfortbildung. Als Nutzlast waren u.a. 2 m- und 70 cm-Sender und Kameras an Bord, eine davon lieferte die Modulation für ein alle paar Minuten abgestrahltes SSTV-Bild. Das kombinierte PR-Daten-, Sprachsynthesizer- (mit Höhen- und GPS-Ortsangaben) und SSTV-Sendesignal (nacheinander gesendet) wurde auf 2 m im Hotel Schönblick am Berg Pfänder störungsfreier als im HF-Signal-verseuchten Friedrichshafener Messegelände empfangen. Deshalb gaben die Wuppertaler Studenten an der hochgelegenen DATV-Sendestation das sauber empfangene Tonsignal auf die zweite Tonspur der 23-cm-QPSK-Strecke zur Messe, wie von Uwe, DJ8DW, vorher mit den Organisatoren des Ballonstarts abgesprochen. Am AGAF-Messestand wurde dieser Ton aus dem digitalen Sat-TV-Receiver auf einen kleinen 2-m-FM-Sender gegeben, dessen Signal quer durch die Halle bis zum AATIS-Stand reichte und dort für die Daten-Auswertung und -Anzeige auf einem Großbildschirm benutzt wurde.

 SSTV Ballon Daten26km