SSTV / FAX - NEWS 7-98
          zusammengestellt von Klaus Kramer, DL4KCK  

Stoffsammlung fuer TV-AMATEUR 109

 



Aus fuer MIR-SSTV!
------------------
In einer gemeinsamen Aktion von SAREX- und MIREX-Leuten wurde der
Initiator der juengsten „SSTV auf MIR“-Aktivitaeten, Miles Mann (W1FW),
von seiner Position entbunden. Gemaess der US-amerikanischen Strategie,
die russische Raumstation MIR moeglichst schnell zu entsorgen, um die
russischen Finanzen ganz auf die neue „Internationale Space Station“ 
(ISS) zu konzentrieren, soll nichts mehr in der problembeladenen MIR 
installiert werden. Damit faellt vorerst jede Aussicht auf leicht von 
jedermann empfangbare Bilder aus dem Weltraum ins Wasser...
GSHPC-Version 2.3
-----------------
Das bekannte SSTV-Programm von DL4SAW fuer einfache "HAMCOM"-Konverter
bietet jetzt folgende Features:
14 "Daumennagel"-Vorschaubilder, getrennte Fenster fuer RX und TX,
echts Multitasking, Unterstuetzung der Modi Martin, Robot, Scottie
und SC-2, Laden von BMP-, TIFF-, TGA-, PCX-, CMP- und JPG-Bilddateien,
Abspeichern im TIFF-, BMP- oder JPG-Format, max. 16 Mio. Farben, durch
das DOS-Programm Echtzeitdarstellung des Videosignals moeglich.
Neu hinzugekommen sind Maussteuerung, automatische Abspeicherung und
eine Rauschverminderung bei VHF-Verbindungen in FM.
Der MS-DOS-PC muss mindestens 4 MB Arbeitsspeicher und eine 1 MB-SVGA-
Grafikkarte fuer die VESA-Modi 272, 273, 274 haben, es sollte 
wenigstens ein 486er-Prozessor mit PCI-Bus vorhanden sein. Anfragen
an dl4saw@compuserve.com
Live-SSTV via Internet
----------------------
Unter der Adresse http://www.primenet.com/~shortckt/ispy.jpg bietet
Brian Short, K7ON, einen alle paar Minuten erneuerten Blick auf die
Aktivitaeten um 14230 KHz in den USA. Er benutzt dazu u.a. das Programm
"ISpy", das automatisch regelmaessig eine "Video for Windows"-Quelle
einfriert und als FTP-File zum Internet-Provider schickt.
Hellschreiber-Revival?
----------------------
Die Hellschreiber-Betriebsart ist eine alte FAX-Kommunikationsmethode,
in der nur Grossbuchstaben gesendet werden. Der Abtaster auf der TX-
Seite teilt nicht mit, wie schnell er arbeitet; der Empfangsschreiber
muss sich asynchron darauf einstellen. Das Modulationssignal (Einton)
ist an oder aus, aehnlich wie CW, und deshalb sehr robust gegenueber
Stoerungen, die weitgehend weggefiltert werden koennen.
Erfinder des Hellschreibers war Dr. Rudolf Hell im Jahre 1929, das
System wurde vor allem im Zweiten Weltkrieg von Deutschland 
eingesetzt. Niederlaendische und deutsche Funkamateure pflegen diese
Betriebsart mit ausgemusterten Geraeten bis heute, fuer den legendaeren
APPLE II-Computer gab es ein hollaendisches AFU-Programm, und jetzt
hat LA0BX, Sigfus, ein HELL-Script-Programm fuer PC geschrieben, das
mit den ueblichen HAMCOM-Konvertern arbeitet. Es heisst "HS-V9610.zip"
und ist im Internet unter ftp://sartg.intron.se/pub/sartg/ abrufbar.
Kommerziell genutzt wird HELL noch von der KW-Station "Beijing Meteo",
laut G4SGI auf folgenden Frequenzen: 5526, 8122, 10117, 14367, 14545,
16025, 16032 und 18237 KHz.
(nach LA9IHA im Internet)

 weaksig.jpg
ROY1-SSTV
---------
Waehrend die Eigenschaften des neuen SSTV-Programms von IK8BZA im
"Picture DX Bulletin" von ON4VT sehr gelobt werden, fiel der Autor
des Programms beim IVCA-Kontest 98 durch haeufige "Schleichwerbung"
in seinen CQ-Bildern auf. Mal setzte er seinen Programmnamen fett
ins Bild, mal empfahl er sich mit seiner Internet-Homepage-Adresse.
Dagegen sind die bei manchen Shareware-SSTV-Programmen in der 
gesendeten Titelzeile eingeblendeten Versionsangaben nur Kleinkram...

 ROY1_IK8.jpg
  SSTV-Knigge
  ===========
  Viele SSTV-User beklagen sich  über gegenseitiges Gerangel und Störungen
  durch Stationen, die andere Betriebsarten bevorzugen. Ein Teil des  Ärgers
  läßt sich vermeiden, wenn folgende Regeln eingehalten werden:

* Schauen Sie zuerst nach, ob die Anruffrequenz tatsächlich frei ist; Sie
  müssen die QRG eine angemessene Zeit beobachten, da im Moment gerade eine
  weiter entfernte, schwächere Station "dran" sein könnte.

* Läuft schon eine Verbindung, warten Sie eine Lücke ab, starten Sie keines-
  falls ein eigenes Bild, sondern melden Sie sich unbedingt vorher in Fonie
  und bitten um Aufnahme. Gesendet wird im Rotationsprinzip oder nach der
  Regie eines QSO-Partners.

* Nutzen Sie die empfohlenen Anruffrequenzen nur zum Aufbau einer Verbindung
  und gehen Sie dann mit Ihrem Partner auf eine andere freie QRG. SSTV-Bilder
  benötigen eine Übertragungsbandbreite von ca. 2,5 kHz; ein Ausweichen auf
  eine andere QRG sollte im Raster von 3,000 kHz erfolgen, damit noch ein
  (kleiner) Sicherheitsabstand zwischen den "SSTV-Runden" bleibt.

* Stimmen Sie Ihre Station sehr genau ab, vor allem, wenn mehrere Partner
  eine Runde bilden. Das Abstimmen auf beste Sprachverständlichkeit bei
  Fonie ist zu ungenau. Es sollte eine Frequenzabweichung < 50 Hz angestrebt
  werden, damit die Bilder sauber einphasen.

* Achten Sie darauf, da  Ihre Bilder mit einem perfekten Timing auf die
  Reise gehen; d.h. Sie müssen einen Schräglaufabgleich machen, bevor Sie
  den eigenen Sender aktivieren. Diese Prozedur ist bei den einzelnen SSTV-
  Systemen auf verschiedene Weise zu lösen; lesen Sie die Betriebsanleitung
  genau durch und konsultieren Sie im Zweifelsfall einen anderen SSTV-User.

* Geben Sie anderen Stationen immer eine Chance zum Einstieg in Ihre Runde;
  ein lückenloser Dauerbetrieb ohne Pause fordert die Stationen in Warte-
  position zum Reinrufen heraus,....in dem Fall zwar eine Notmaßnahme, aber
  vermeidbar.

* Begenen Sie anderen (auch unerfahrenen) Usern immer mit Takt und Anstand;
  höfliche Hinweise werden (fast) immer dankend angenommen.

Wir wünschen uns die Betriebsart SSTV farbig, qualifiziert und -nicht zuletzt-
auch diszipliniert. Geben Sie durch Vorbildwirkung anderen ein Beispiel, die
Funkergemeinschaft wird dafür dankbar sein !

Viele schöne Bilder und neue SSTV-Freunde wünscht Ihnen
Klaus, DG2XK (aus PR)
 SV2_DL7AKE
WETTERBILD-EMPFANG von umlaufenden Satelliten
---------------------------------------------

Die Satelliten:
Es gibt davon eine ganze Menge, welche jedoch in Betrieb sind, ist aus dem
aktuellen Berichten der Amsat oder ggf. im Internet von den Betreibern zu
erfahren. Von der NOAA Reihe sind z.Zt. (07.04.98) der NOAA-12 und NOAA-14 
laufend eingeschaltet. Von der Meteor Reihe ist Meteor-3/5 eingeschaltet.
Weitere sporadisch eingeschaltete Satelliten sind u.a. Okean 4 und Sich 1.
Die Sendefrequenzen sind:
NOAA 12    137,50 MHz
NOAA 14    137,62 MHz
Meteor3/5  137,85 MHz
Okean      137,40 MHz
Sich       137,40 MHz

Je nach Satellit dauert ein Orbit (Umlauf) 102-109 Minuten,
der Funkkontakt (Empfang) ist natuerlich abhaengig von der Lage und der
Ausruestung der Bodenstation sowie vom jeweiligen Orbit.
Im Durchschnitt betraegt er fuer:
NOAA  ...........  11 - 16 Minuten
Meteor...........  15 - 21 Minuten
denn die Flughoehe der NOAA-Satelliten liegt bei >800 Km, die von Meteor
bei 1200 Km.

Nun muss man noch wissen, wann der einzelne Satellit zu empfangen ist; hier
helfen die unterschiedlichen SAT-TRACK-Programme, die die Bodenspur des/der
Satelliten unter DOS oder WINDOWS darstellen. Was nun der jeweilige User
einsetzt, ist ihm ueberlassen, alle erfuellen sie ihren Zweck; STSPLUS unter DOS
scheint mir das optimalste zu sein (es wird auch von der NASA verwendet).

Des weiteren kann man die Ueberfluege der Satelliten auch fuer die naechsten
Tage vorausberechnen lassen, z.B. mit PRSAT (das findest du sicher in deiner
Box).

Der Empfaenger:
Auch damit gibt es viele Moeglichkeiten, vom Selbstbau des "Wetterfrosch"
angefangen bis hin zum Super-RX, geeignet sind in der Regel auch alle "besseren"
Scanner; alle muessen jedoch ein ZF-FILTER > 30 KHZ (50 KHz) besitzen und die
Betriebsart FM koennen.
Die NF sollte ueber einen geregelten Ausgang entnommen werden oder ueber ein
zusaetzliches Potentiometer der Soundkarte des PC`s zugefuehrt werden, je nach
Amplitude in Line-In oder Mic.

Die Antenne:
Wem schreibe ich etwas Neues, dass die Antenne der beste HF-Verstaerker ist ?
Da die Wettersatelliten ihre Signale in FM, rechtsdrehend zirkular abstrahlen,
ergibt sich daraus auch die Antennenform, ein Kreuzdipol oder eine Turnstile
eignen sich sehr gut (auch Bauvorschlaege liegen in verschiedenen Boxservern).

Die Anwendung:
Es gibt mehrere, JVFAX ist sehr verbreitet, wer jedoch (wie ich) auf die Sound-
karte setzt,kommt um "WXSAT" fuer Windows nicht herum; wie zu vermuten, wird dabei
kein zusaetzliches Modem benoetigt, denn die Soundkarte kann viel mehr, als man
allgemein denkt.

Nun aber zum Wetterbildempfang mit WXSAT:
um es voraus zu schicken, ich bin erst seit einigen Wochen WXSAT-User,
das Programm findet man ebenfalls wie alle hier beschriebenen Anwendungen
in den Boxen bzw. Boxservern.
WXSAT beinhaltet eine ausfuehrliche Dokumentation, so dass ich nur einige
Starttips geben moechte:
Nachdem die Programme installiert sind, kann das erste Bild aufgenommen werden,
beim Anflug des Satelliten wird also RX eingestellt und WXSAT gestartet.
Je nach Zeit des Ueberfluges (gemeint ist der Sonnenstand, also die  
Verstaerkungsparameter, auch Belichtung oder Blende) wird zwischen VIS+IR, IR+VIS,
VIS usw. bei NOAA gewaehlt, bei den anderen nicht-Infrarot-Satelliten nur Meteor usw.
Nun bei annaehernd rauschfreiem Signal auf Aufnahme-Bild oder Bild+Wav druecken;
sollte das Bild nicht starten, dann auf manuelle Synchronisation.
Jetzt tritt der Lautstaerkeregler in Aktion, mit ihm wird das zu schreibende
Bild auf die beste optische Qualitaet eingestellt, ja nach Sonnenstand und
Bewoelkungsdichte wird sich diese Einstellung von Orbit zu Orbit aendern.
Bei der Aufnahme als Bilddatei laesst sich nach Bildstop mit WXSAT nichts mehr
aendern; anders, wenn man eine WAV-Datei mitgeschnitten hat, mit ihr kann man
nun mit den unterschiedlichsten Parametereinstellungen experimentieren und
die besten in die WXSAT.DAT uebernehmen, damit lassen sich sogar Meteor-Bilder
einfaerben.
Aber dazu genaueres in der WXSAT.DOC

Meine Ausruestung besteht aus:
Antenne:   Kreuzdipol/rechtszirkular mit abgeaendertem Reflektor (unter Dach)
Vorverstaerker mit BF 981
RX: ICOM-PCR-1000  (ZF-Filter 50 KHz geschaltet)
Lage: JO50PG  321m NN, umgeben von Mittelgebirge
PC: Pentium S 150 MHz 16 Bit Soundkarte, WIN 95b ( WXSAT laeuft mit PCR-1000 im
Multitasking )

Zur Bildbearbeitung zum Versand (in PR) verwende ich noch Photofinish; die WX-Bilder,
die ich meist unter der Rubrik "Wetter" ablege, werden damit auch zu einer
vernueftigen Groesse als JPEG (50% Kompression) geschrumpft.

Peter, DB7UQ @ DB0SON (aus PR)

Sich.jpg
PICTURE DX BULLETIN 25 (ON4VT)
------------------------------
Dieses Mal kamen Infos von SM5EEP, ON4PL, RA9JW, JA2BWH/1, GM4NHI, IK8BZA, 
ZS6RVG, Marius Rensen, HG7WFG, KL7J, VE1AMA.

AFRIKA: Vom 10. bis 17.Juni wollen 2 OM, ZS6RVG (Dave) und ZS6CAL (Dick) 
mit dem Rufzeichen A25/ZS6PDX aus Botswana arbeiten. An den beiden ersten 
Tagen wird das Toyota 1000-Wuestenrennen funkmaessig unterstuetzt, am 
10. und 17.6. ist Reisetag, also wird vom 13. bis 16. Juni DX-Betrieb 
gemacht. Sie haben die gleiche ICOM-Station wie in 7P8, aber einen 
TH3jr statt des Explorer14. Sie wollen wieder in RTTY und SSTV arbeiten, 
aber auch CW und SSB, wenn moeglich. EA9AZ, Pablo, aus Cueta Melilla ist 
oft auf den 20m-SSTV-Frequenzen. FR5AB und FR5DL von Reunion sind weiter 
sehr aktiv. FR5AB ist meine afrikanische Bake auf 15m, taeglich mit 
CQ-Bildern auf 21340 Khz!

ASIEN: Aus Suedkorea sind mehrere SSTV-Stationen aktiv, HL5BNI und HL2DNU 
tauchten auf 15m auf. ZS6Y berichtet von schoenen „Pipeline“-Oeffnungen 
nach Japan. TA2IM ist aus dem asiatischen Teil der Tuerkei in SSTV qrv.

EUROPA: Ein Neuling in SSTV ist S53X, Milos, aus Slowenien mit sehr schoenen 
Bildern auf 20m, QSL via Callbook-Adresse oder Buero. UT1YV aus der Ukraine
sendet oft CQ-Bilder auf 28680 Khz! Aus Rumaenien wurden kuerzlich einige 
Stationen qrv, z.B. YO7BUT, YO2DNO, YO5TP, YO7CJF, YO6FDS. YU1EBC aus 
Jugoslawien war sehr aktiv, achtet auch auf YU1NR.

KARIBIK: P43A, Jean-Pierre, von Aruba ist brandneu in SSTV. Ich hatte das 
Vergnuegen des ersten 2-Weg-SSTV-QSOs mit ihm auf 15m! QSL via CBA oder Buero
(P43ARC).

OZEANIEN: FK8HVK von Neu-Kaledonien ist neu in der SSTV-Betriebsart. FO0OP aus
Franzoesisch-Polynesien wird oft gearbeitet, aber bisher nicht in Europa. KH6AT,
Bryce, von Hawaii wurde wieder recht aktiv mit gutem Signal in Europa auf 20m.

SUEDMERIKA: OA4BP aus Peru ist oft auf der SSTV-Frequenz 21340 Khz, er reagiert
hauptsaechlich auf CQ-Bilder. QSL via CBA oder Buero.

Kurznachrichten:
- Auf 6m wird immer haeufiger SSTV gesehen, z.B. wurde IK8MKK
beobachtet! Eine neue Herausforderung?
- Viele Leute fragen mich nach der Internet-Adresse von „GSHPC“, hier die 
richtige URL: http://ourworld.compuserve.com/homepages/dl4saw/
- Von „ROY1“ gibt es weiter neue Beta-Versionen, jetzt wurden die Modi 
P3, P5, P7 und Wraase 180 eingefuegt. Letzte Version 2.64 unter 
http://www.roy1.com
- „JVComm32“ ist ein Programm fuer DSP-Modems wie z.B. „EasyDSP“ oder „PTC-II“,
aber jetzt kann man es auch mit der Soundkarte nutzen! JVComm Beta 0.9 von 
Eberhard Backeshoff, DK8JV, kann als unregistrierte Demo-Version von seiner
Homepage unter http://ourworld.compuserve.com/homepages/eberhard_backeshoff/
geladen werden. Benoetigt wird dazu mindestens eine 16bit-Soundkarte und ein
Pentium 90-Prozessor.
- Trotz sehr guter Oeffnungen auf 10m war es dort in SSTV sehr ruhig, 
versucht es bitte mit CQ-Bildern auf 28680 Khz. Ich nehme oft 27700 Khz 
USB (ja - CB-Funk!) als Referenz, denn dort sehe ich oft viel SSTV-Aktivitaet, 
waehrend die 10m-SSTV-Frequenz leer ist! HG7WFG hat folgende Stationen 
auf 10m gearbeitet: SV1DNW, TA1BM, DF7UF, ON4VRB (der SSTV-Umsetzer auf 
28700 Khz USB), RA6CA, UA3ECB, RX3DSM, SP4IZK, UA3AJT. Leute, es ist Zeit, 
die hoeheren Baender zu nutzen! Seid nicht so dumm, Eure Bilder mit Dutzenden 
anderen gleichzeitig auf 14230 Khz zu senden; 20m-SSTV wird bei Sporadic-E-
Bedingungen zum Aergernis, verteilt Euch!!!
- Im Internet laeuft ein SSTV-Reflektor, aber ohne viel Aktivitaet bisher. 
„SSTV-ATV“ ist eine „Mailing-Liste“ fuer die Diskussion ueber elektronische 
Bildkommunikation, Amateurfernsehen, Slow-Scan-TV etc. sowie Bildkompression
und Digitaltechnik, ausserdem Geraete-Angebote und -Gesuche. Zur Teilnahme an
der Mailing-Liste schickt man eine E-Mail wie folgt ab:
TO (an): majordomo@qth.net
SUBJECT (Titel): - 
BODY (Inhalt): subscribe sstv-atv 
(Englischkenntnisse werden vorausgesetzt wie im ganzen Internet)
- SSTV via Satellit! Farell, W8ZCF, hat auf FO-20 und FO-29 in SSTV gearbeitet 
und mit mir zusammen experimentiert. Die Qualitaet ist nicht schlecht, wenn man
die plus/minus 10 KHz-Dopplerverschiebung durch die Satellitenbewegung bedenkt.
- Die Bilder des Monats findet man auf meiner Homepage unter 
http://www.ping.be/on4vt/

73 Danny, ON4VT

(Uebersetzung: Klaus, DL4KCK)


[zurück]