Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 

Am 8.8.2017 um 20.38h versagte zum ersten Mal die 2-m-Verbindung einer ARISS-Bodenstation mit der ISS. Die verzweifelten Rufe von GB4YOTA aus dem YOTA-Camp der Pfadfinder bei London verhallten ungehört - aber das HamTV-Signal aus der ISS war auf dem Livestream unter https://ariss.batc.tv/ sehr früh zu sehen und hielt bis zum Schluss, nur wurde das HamTV-Tonsignal erst spät durchgeschaltet. Paolo Nespoli, NA1SS, war dort dann sauber und störungsfrei zu hören, und die ISS-Zentrale stellte anschließend in Aussicht, diesen Kanal beim nächsten ISS-Durchgang über Europa (nach 22h) für die Antworten des ISS-Astronauten zu nutzen.
In einem improvisierten Frage-Antwort-Durchgang beantwortete dann der BATC-Präsident Graham Shirville, G3VZV, gleichzeitig AMSAT-UK-Vertreter bei der IARU, anstelle des italienischen ISS-Astronauten einige vorbereitete Fragen der jungen Funkamateure. Dabei erklärte er die Verständigungsprobleme auf 2 m mit dem leistungsschwachen 5-Watt-Ericson-Handfunkgerät im Columbus-Modul der ISS, das schon immer gegenüber dem 25-Watt-Funkgerät im russischen Service-Modul schlechter abschnitt. Die Spenden-Aktion der ARISS (https://www.agaf-ev.org/index.php/105-ariss-funkgeraet-spenden-erbeten) soll möglichst bald für ein ebenso leistungsstarkes Funkgerät im Columbus-Modul sorgen.

Der 2. Versuch ab 22.15h MESZ funktionierte dann auf 2 m ohne Probleme (dank des  Kenwood TM-D710 Transceivers im Service-Modul) mit allen Fragen aus dem Kreis der YOTA-Delegierten von 28 Ländern der IARU-Region 1. Der RSGB-Präsident G3RWF persönlich bedankte sich am Schluss bei Paolo Nespoli unter dem Beifall der noch anwesenden Zuhörer...

paolo nespoli iss hamtv 2017 08

 Langes Youtube-Video des Livestreams:

 ARISS-YOTA-Kontakt 8.8.2017