Arbeitsgemeinschaft Amateurfunkfernsehen e.V.

Arbeitsgemeinschaft Amateurfunkfernsehen

AGAF e.V.




Faktensammlung zur IARU-Region 1 - FM-ATV-Norm

1. alte FM-ATV-Norm bis zur IARU-Region 1-Konferenz Lillehammer 1999 (HF-Bandbreite 12 MHz -40 dBc
    überall, Tonträger 5,5 u. 6 MHz -14 dBc, nicht praktikabel)

2. neuer Normvorschlag von Prof. Cuno, DL2CH, mit Ergänzung v. 12.9.99 (12 MHz -40 dBc auf 23 cm, nur
    5,5 MHz-Tonträger; in den Bändern darüber 16 bzw. 18 MHz und mehrere Unterträger)

3. von der adhoc-Expertengruppe in Lillehammer beschlossene neue Fassung der Norm laut deren Leiter
    G3VZV (12 MHz -40 dBc überall, mit Fußnote "...außer wenn nationale Zuweisungen eine größere 
    Gesamtbandbreite zulassen")

4. vom DARC-VUS-Referat übermittelte Fassung der "IARU-ATV-Norm" (12 MHz -40 dBc überall, nur 
    5,5 MHz-Tonträger, ohne Fußnote

5. ATV-Relais-Koordinierungsrichtlinien des DARC-VUS-Referats (23- u. 13 cm-Band 16 MHz -40 dBc,
    darüber 18 MHz, nur 5,5 MHz-Tonträger)

6. Auflagen-Text in RegTP-Urkunden für ATV-Relais seit Mitte 2000: "Für alle sonstigen Frequenzbereiche
    soll die Bandbreite 18MHz bei -40dBc nicht überschreiten. Der Bild-Tonträgerabstand darf für RX- und 
    TX-Frequenzen 5,5MHz nicht überschreiten. Die Anzahl der Tonträger ist auf EINEN Tonträger begrenzt."

7. inoffizielle Korrekturversuche ohne Erfolg, Information der AGAF-Mitglieder im TV-AMATEUR 118

8. Sysoptagung Essen 14.10.2000 mit anwesendem DARC-VUS-Referat, Korrekturzusage nach Diskussion

9. offene Beschwerden von ATV-Relais-Sysops wg. weiterer Unterträger-Begrenzung (z.B. DD3JIDL1EBQ)

10. korrigierendes Schreiben am 3.11. 2000 vom DARC-VUS-Referat an die RegTP,  bekannt geworden 
       Ende 2000 (12 MHz -40 dBc überall, mehrere Unterträger, aber nicht praktikabel)

[zurück]