Stoffsammlung für CQDL 09/99 MONITOR von Manfred, DJ1KF



 

Zukuenftige Nutzung des 23cm Bandes

Der Frequenzbereich 1240 - 1300 MHz ist in der Bundesrepublik
Deutschland dem Amateurfunkdienst mit dem Nutzerstatus
"Sekundaer"zur Verfuegung gestellt.
Damit  unterliegt diese Zuweisung  an den Amateurfunkdienst
der Einflussnahme durch den oder die Primaernutzer.
Der Primaernutzer , zb. Navigationgsfunkdienste ziviler sowie
militaerischer Natur sind in ihrer Prioritaet also dem
Sekundaernutzer vorrangig.
Aus diesem Grund ist es erforderlich, dass der Sekundaernutzer,
hier der Amateurfunkdienst seine Aktivitaeten in diesem
Frequenzbereich mit den Primaernutzern koordiniert.
Diese Koordination zwischen dem Amateurfunkdienst und den zivilen
oder militaerischen Dienststellen, gilt ausschliesslich fuer
automatisch betriebene Stationen.
Individualbetrieb ist von dieser Massnahme NICHT betroffen.
Fuer diese automatischen Stationen werden von der
Genehmigungsbehoerde nur Einzel-Sondergenehmigungen erteilt.
Diese Genehmigungen sind fuer die Dauer von einem Jahr befristet.
Ein Widerruf der erteilten Einzel-Sondergenehmigung ist allerdings
in einem Kollisionsfall jederzeit durch die Behoerde moeglich.
Bis dato ist es zwingend erforderlich, dass nahezu alle
automatischen Stationen diese Koordinierungsprozedur durchlaufen
muessen.
Um den Betreibern von automatischen Stationen im 23 cm Band
einige Freiheitsgrade bei Kollisionsproblemen mit diesen
kommerziellen Anwendungen zu ermoeglichen haben wir, dass VUS
Referat in Abstimmung mit der Behoerde und den auslaendischen
Afu Verbaenden z.B. eine plus - oder minus Shiftlage
fuer 23 cm FM Relaisfunkstellen ermoeglicht.
Die in diesem Frequenzbereich betriebenen  kommerziellen
Anwendungen, hier allgemein Nachrichtensysteme genannt,
unterliegen ebenfalls einem stetigen technisch begruendeten
Wandel.
Diese Systemaenderungen des Primaernutzers in diesem
Frequenzbereich erfolgen in grossraeumig angelegten
Zeitabstaenden.
Nach unserem heutigen Kenntnisstand kann ein moegliches Datum fuer eine solche AEnderung  das Jahr 2003 sein.
Da alle erteilten Einzel-Sondergenehmigungen fuer automatische Stationen in diesem Frequenzbereich immer nur fuer die Dauer von einem Jahr befristet sind , kann diese bedeuten, dass z.B. im Jahre 2003 eine generelle Neukoordinierung erforderlich sein koennte.
Allerdings gibt es bis dato keine serioesen und nachpruefbaren Erkenntnisse auf Nationaler (RegTP) sowie internationaler Ebenen  (ERO) die ein solches  Szenario prognostizieren. Aus diesem Grund gehen wir davon aus, das auch ueber das Jahr 2003 hinaus der Betrieb von automatischen Stationen im 23 cm Band weiterhin sichergestellt ist.
VUS Referat, Hellmuth Fischer, df7vx
 

Detailed Spectrum Investigation (DSI) der CEPT

Bis zum Jahr 2008 wird europaweit das Frequenzspektrum neu koordiniert und verteilt. Die DSI Phase I (bis 29,7 Mhz) und die Phase II (29,7-960 Mhz)
sind inzwischen abgeschlossen. In diesen Tagen laeuft die Phase III an, die
die zukuenftige Nutzung von 862-3400 Mhz regeln wird- also auch das 23- und 13cm-Band. Dazu fand am 15. Juli in Mainz bei der RegTP ein erstes Seminar statt. Die erste nationale Informations- und Diskussionsveranstaltung dazu wird es am 14. Oktober 1998 ebenfalls bei der RegTP in Mainz durchgefuehrt. Alle Interessenten koennen sich bis zum 02.10.98 anmelden.
Fax: 06131 185604
(Manfred, DJ1KF)
 

Digitale Web-Camera im Amateurfunkeinsatz

Auf der HAM RADIO 98 hat die Adacom demonstriert, wie man digitale Bewegtbilduebertragung mit 78 K auf dem 70cm-Band mit nur 200 Khz Bandbreite uebertragen kann. Derartige Farbkameras sind fuer das Internet entwickelt worden. Der Preis von unter 200,00 DM fuer die digitale Farbkamera mit Hard- und Software, inclusive der Nutzergebuehr fuer den Internet-Server laesst vermuten, dass auch im Amateurfunk der Einsatz dieser Geraete in naechster Zukunft unmittelbar bevorsteht.
(Manfred, DJ1KF)

Liste der ATV-Relais in DL

In der Rubrik ATV finden Sie in PR die Liste der in Betrieb befindlichen und koordinierten ATV-Relais in DL. Das File ist im Dos-Text-Format, das leider keine Moeglichkeiten zulaesst, die farbliche Markierung der in Beantragung befindlichen Relais aus der eigentlichen Datenbank zu uebernehmen. Bitte ueberpruefen Sie die Liste und verstaendigen Sie uns
bei Aenderungen oder Fehleintraegen.
Die Benutzung der Daten ist ausschliesslich fuer den persoenlichem Gebrauch
freigegeben!
(Iwo, DG0CBP @ DB0OCA)
 

ATV-Relais Rheinbach (DB0RHB) qrv!

Seit Juni 1998 ist das Relais Rheinbach (DB0RHB)auch wieder in der Betriebsart FM-ATV in der Luft. Der Standort liegt am Suedende des Ortes Todenfeld, 5km suedlich von Rheinbach (bei Bonn) in 400m ueber NN.
Der Locator ist JO30LN.

Gesendet wird auf 10194 MHz in FM mit horizontaler Polarisation.
Die Strahlungsleistung liegt bei 15W und die Hauptrichtungen der
Hohlleiterschlitzantenne sind Norden und Sueden.
Der Tonuntertraeger ist auf 5,5 MHz PLL-stabilisiert.
Der Sender ist 24 Stunden am Tag eingeschaltet, um jederzeit auch
ohne eigenen ATV-Sender Empfangsversuche durchfuehren zu koennen.
In der Zeit, in der Niemand ueber das Relais arbeitet, ist ein
Live-Farbbild mit dem Ausblick vom Antennenmast nach Sueden zu sehen.

Der Empfaenger von DB0RHB arbeitet auf 10394 MHz und ist an eine
horizontal polarisierte Hohlleiterschlitzantenne angeschlossen.
Deren Vorzugsrichtungen sind ebenfalls Norden und Sueden.
Sobald ein TV-Signal empfangen wird, erscheint dieses auf der Ausgabe.

Der Betreiber ist jederzeit an Empfangsberichten -vorzugsweise
ueber PR- interessiert.
Aufgrund des guten Standortes kann mit einer Reichweite nach Norden
bis ueber Duesseldorf hinaus gerechnet werden.
(Andreas, DL2KCL)
 

ATV-Relais Paderborn (DB0PAD)

Anfang Juni wurde der Umbau des ATV-Relais DB0PAD mit Erfolg beendet.
Das Relais hat nun die Moeglichkeit, zwei Eingaben zu verwalten und
laeuft mit einer neuen Videoverarbeitung.
Ebenfalls arbeitet die 23cm-Eingabe mit einer neuen Rauschsperre. Das
laestige Abschalten bei extremen Helligkeitsaenderungen im Bild sollte
verschwunden sein.
Durch den Umbau wurde die Videoqualitaet wesentlich verbessert.
Fuer alle, die DB0PAD mal empfangen moechten:
Eingabe: 23 cm 1278.25 MHz / 5.5 MHz Ton
Ausgabe: 13 cm 2343.00 MHz / 6 MHz Ton
Auftasten fuer Empfangsversuche: 70cm 433.925 MHz mit DTMF 01
oder einfach nur ein Videosignal auf der Eingabe...
(Frank, DL3YGK)
 

Computer-Club-Nacht

In der Nacht vom 05. auf 06. Dezember 1998 wird der WDR Computer-Club eine Fernseh-Livesendung aus dem Siemens-Nixdorf Museum in Paderborn produzieren. Die Funkamateure sind eingeladen, ihre Technik vorzustellen.
Waehrend der Sendung wird mehrfach in die Clubstation umgeschaltet werden. Es liegt jetzt nur an unserem Engagement, wie wir den Amateurfunk einer breiten Oeffentlichkeit praesentieren.
(Manfred, DJ1KF)
 

DB0PTV Info

seit geraumer Zeit ist der Pagerdienst QUIX auf dem Turm der
Emsmuehle in Papenburg direkt neben den Antennen von DB0PTV QRV.
Nun gibt es leider entgegen ersten Eindruecken doch starke Stoerungen
der 70cm Eingabe. Quix sendet bei 448MHz.
Eine EMAIl an die Betreiber MINIRUF.GmbH hatte sofort Erfolg.
Die Techniker meldeten sich bei uns und boten einen Filtereinbau auf unserer Seite an.
Wir haben uns sehr gefreut das es eine solche Kommunikation zwischen Amateurfunk und kommerziellen Diensten gibt.
(Kai, DH0SK)
 

TV-AMATEUR 109

die Zeitschrift der Arbeitsgemeinschaft Amateurfunkfernsehen ist rechtzeitig zur HAM RADIO erschienen.
Schwerpunkte sind die ATV- und Antennentechnik:
Hohlleiterschlitzantennen fuer 23 und 1,5cm, Videorestaurator und Videoverstaerker mit umschaltbarer Polaritaet.
Bezug durch Nichtmitglieder ist moeglich ueber die
Geschaeftsstelle der AGAF, Berghofer Str.201
44269 Dortmund