AGAF

Lenzen/Elbe
Stumpfe-Turm

Zur 37. JHV der AGAF, gleichzeitig 2. ATV-Tagung in Lenzen/Elbe, kamen am 19. März 2005 über 60 YLs und OMs.
DM2CKB
Aussenstelle
Günther, DM2CKB, hatte im Hotel Schützenhaus ein umfangreiches Vortragsprogramm sowie eine Liveübertragung
via DB0EUF
(auf einem der 314 m hohen Höhbeck-Türme am gegenüberliegenden Elbufer) auf mehrere
norddeutsche ATV-Relais organisiert. 

Schützenhaus-Saal
Kameraleute
HDV-Cam
Im großen Saal des Schützenhauses wurden dazu und für private Mitschnitte insgesamt 6 Videokameras aufgebaut,
eine davon
arbeitete sogar im neuen hochauflösenden HDV-Format. Parallel lief das "Damenprogramm"
mit Ausflügen in die landschaftlich
reizvolle Umgebung an der Elbe.

Reinhard
Gruppenfoto
                  2005
Im ersten Vortrag schilderte Reinhard, DL3SXB, an Hand von mit einem Beamer projizierten Fotos
und alten Videoaufnahmen die
Historie des TV-Empfangs im Raum Lenzen, konnte aber auch ein
Originalexemplar der ersten selbstgebauten Röhren-"Settop-Box"
(E88CC) für den UHF-Empfang von
ZDF und NDR3 vorzeigen. Angeregt durch diese privaten "Weiterbildungsmaßnahmen" und
unterstützt von
Manfred,
DJ1KF (sk), begann dort nach der Wende erst 1994 die aktive ATV-Tätigkeit, belegt durch einen
Mitschnitt von Günthers (DG6SXB) erstem QSO.

Uwe, DJ8DW
GMSK-RX
Dann machte Uwe, DJ8DW, einen Sprung in die digitale ATV-Gegenwart und stellte anhand von Folien
die neuesten Entwicklungen
der DATV-Gruppe an der Bergischen Universität Wuppertal vor. Neben einer
geringfügig verbesserten Ausführung des 70/23
cm-Upconverters zeigte er eine Europakarten-Version
mit Spannungsversorgung, eine "ByteblasterII"-Platine zum Programmieren
der DATV-Sender-Eigenschaften
und einen Musteraufbau des direkten PC-Festplatten-Anschlusses mit Bedienprogramm und

Erweiterung auf HDTV-Fähigkeit. Die inzwischen fertig entwickelte 70 cm-GMSK-Empfängereinheit
unterstützt zwei
Kanalbandbreiten (2 und 6 MHz) und mehrere Varianten der Decodierung, d.h. Remodulator
für einen Standard-DVB-S-Receiver,
QPSK-Durchschliff und MPEG2-Decoder-Parallelausgang.

GMSK-Digitalteil
OFDM-Exciter
Auf einem Monitor im Saal lief die ganze Zeit ein DVD-Mitschnitt des jüngsten 70 cm-GMSK-Tests
über 100 km zwischen Wuppertal und dem niederländischen Auswärts-QTH von DJ8DW. Außerdem
zeigte Uwe
Musteraufbauten von neuen Down- und Up-Convertern 23/70 cm sowie einen
Muster-DVB-T-Sender mit wahlweise 2K- und 4K-OFDM.

Iwo, DG0CBP
DB0EUF-Links
Im dritten Vortrag stellte Iwo, DG0CBP, der Betreiber des ATV-Relais DB0HEX und ATV-Sachbearbeiter
im DARC-VUS-Referat,
einige Verschaltungsvarianten und Platinen von SR-Systems für DATV-Relais
mit digitalen Linkverbindungen vor. Anhand einer elektronischen
Übersichtskarte zeigte er vorhandene
 und geplante Digital-Linkstrecken im süddeutschen Raum um DB0SCS (mit umgebauten
PC-Netzwerkkarten)
und im Norden um DB0EUF und DB0HEX (mit QAM).
Im Westen könnte eine Verbindung zum Rhein-Ruhrgebiet
über
DB0HAU bei Frankfurt aufgebaut werden. Die moderne Multiplex-Ausgabe eines DATV-Relais
braucht für 5 wählbare Bilddatenströme in guter Qualität ca. 16 MHz HF-Bandbreite.

Klaus,
                    DL9KAS
Michael, DF4HR

Danach stellte Klaus, DL9KAS, seine 10 GHz-DATV-Relaisausgabe bei DB0KWE (auf dem Kraftwerk Weisweiler
westlich von Köln)
vor. Trotz der hohen Hitzebelastung läuft die nur 5 MHz breite QPSK-Aussendung
seit über 1 Jahr problemlos. Eine stabile
Monitoring-Verbindung zu ON0ATV in Belgien gelang erst,
nachdem dort ein digitaltauglicher Empfangs-LNB mit geringem
LO-Phasenrauschen eingesetzt wurde.
Mit einem Video und Fotos von einer privaten Besichtigung des Radioteleskops Effelsberg
in der nahen Eifel
gab er Einblicke in professionelle Antennen- und Verstärkertechnik auf Weltniveau.
Nach der Mittagspause
erläuterte Michael, DF4HR, im fünften Vortrag die Eigenentwicklungen für die digitalen Ausgaben und
Linkstrecken
(SR-Systems) um DB0DTV in Hamburg und DB0EUF bei Lenzen. Während zu Zeiten der analogen Links
nach Schwerin und DB0HEX trotz
hohem Antennenaufwand immer wieder wetterbedingte Bildausfälle
vorkamen, ist dies seit der Umstellung auf Digital-Betrieb
nicht mehr passiert. Die umfangreiche DTMF-Steuerung
(digital mitgeführt auf den Linkstrecken) ist bei derzeit 15 aktiven
Nutzern dank deren Disziplin noch beherrschbar,
eine geschützte PC-Steuerung via Internet-Verbindung mit Rückmeldungen ist im
Aufbau. Insgesamt
7 MPEG2-Eingänge und 2 DVB-S-Tuner sowie eine lokale Tastenbedienung mit LCD-Anzeige füllen das

19-Zoll-Einschubgehäuse, eine C-Control-Fernbedienung via GSM-Handy-Verbindung ergibt durch SMS
zusätzliche
Steuermöglichkeiten. Ein abschließendes DVD-Video von DO1HPG ergänzte mit QSO-Beispielen
und Technik-Demos die beeindruckende
Vorstellung modernster ATV-Technologie. Kurzberichte von umliegenden
ATV-Relais wie Kiel und Heiligenhafen rundeten die ATV-Tagung ab. Durch einen zusätzlichen
Kleinumsetzer
von 10 GHz nach 23 cm wurden z.B. in Heiligenhafen 6 neue Nutzer angebunden,
die sonst aus topografischen
Gründen ausgeschlossen wären.


Heinz, Klaus
In der anschließenden AGAF-Jahreshauptversammlung wurde der bestehende Vorstand einstimmig wiedergewählt,
allerdings im Fall
von Uwe, DJ8DW, als 2. Vorsitzender auf dessen ausdrücklichen Wunsch nur kommissarisch -
er fordert alle Mitglieder dringend
zur Suche eines jüngeren Nachfolgers auf, dem er dann weiter mit Rat und Tat
zur Seite stehen will. Der hohe
Altersdurchschnitt im Amateurfunk allgemein macht ihm große Sorgen.
Norbert, DK6XU, schilderte erschwerte Bedingungen für
Relais an kommerziell mitgenutzten Standorten
(sehr teure amtliche Standortbescheinigungen!) und wies auf neuartige WLAN-
Anwendungen in mehreren
GHz-Amateurfunkbändern hin, und Manfred, DG4BAQ, beobachtete Tests von breitbandigen Ortungssystemen

im 70 cm-Band.
Ein von Heinz, DC6MR, abgerufendes Meinungsbild der anwesenden Mitglieder ergab bei vielen Enthaltungen
eine
Mehrheit für einen Antrag auf Beitritt der AGAF zum RTA.

Klaus, DL4KCK